Ihr Physiotherapeuten Team aus Bad Oeynhausen

Gesundheit ist nicht alles - aber ohne Gesundheit ist alles andere nichts.

SportPhysioTherapie-Bad Oeynhausen ist eine Physio-Therapie-Praxis im Herzen Bad-Oeynhausens.

In unseren hellen und modern eingerichteten Praxisräumen erwarten Sie Therapeuten mit langjähriger Erfahrung. Dazu bieten wir Ihnen neben klassischen Behandlungen auch besondere Therapie-Möglichkeiten an:

 

  • Massagen
  • Physiotherapie
  • Krankengymnastik
  • Kinesio-Taping
  • Golfphysiotherapie
  • individuelles Training mit einem Personal Trainer

Unsere Leistungen für Sie

Hier geht es zu unserem Leistungsportfolio.

Wir sind vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) anerkannt

Auch unsere deutschen Olympioniken profitieren von unserem Fachwissen, das wir mit Hilfe von externen Weiterbildungen stetig erweitern.

Unsere Philosophie sind die drei Säulen der Physiotherapie:

  • Prävention
  • Therapie
  • Rehabilitation


Einladung zu einem virtuellen Praxisrundgang

Werfen Sie einen Blick auf unsere moderne Praxiseinrichtung und klicken Sie bitte hier.

 

Interview mit dem Praxisinhaber Martin Bornmann

Telefon: 05731 / 5383-666
E-Mail: info@sportphysio-bo.de

Zum Interview mit dem Praxisinhaber Martin Bornmann

Herr Bornmann, wie sind Sie auf den Beruf Physiotherapeut gekommen?

Als ich mich mit 16 für eine Ausbildung entscheiden musste, wollte ich mein Interesse am Sport und für andere Menschen gerne mit meiner zukünftigen Arbeit verbinden. Leider war ich für eine Ausbildung zum Physiotherapeuten noch zu jung. So habe ich zunächst die Ausbildung zum Masseur und medizinischen Bademeister abgeschlossen. Daran habe ich Gefallen gefunden. Als ich endlich alt genug dafür war, habe ich im Anschluss an die erste Ausbildung direkt die zweite Ausbildung zum Physiotherapeuten absolviert.

Was macht die Arbeit als Sportphysiotherapeut so besonders?

Das besondere an der Sportphysiotherapie ist natürlich die Arbeit mit Sportlern. Wobei es für uns keine Rolle spielt, ob unser Patient ein Sportler ist oder ein Otto Normalverbraucher. Das macht für unsere Arbeit als Sportphysiotherapeuten keinen Unterschied. Ein Sportler ist allerdings beim herkömmlichen Physiotherapeuten nicht optimal aufgehoben, weil er nicht so viel Hintergrundwissen zum Thema Trainingssteuerung hat. Als Sportphysio schaut man mehr auf die Prävention, als auf die Rehabilitation. Das bedeutet, wir beschäftigen uns damit, dass manche Verletzungen erst gar nicht zustande kommen. Aber wenn doch eine Verletzung auftritt, dann können wir auch für Sportler optimale Rehabilitations-Maßnahmen anbieten.

Und was zeichnet Sie im Vergleich zu anderen Praxen in der Umgebung aus?

Ein wesentlicher Unterschied zu anderen Praxen in der Umgebung ist, dass wir auch international arbeiten. Ansonsten zeichnet uns aus, dass wir ein junges, motiviertes Team sind. Wir sind bereit, viel zu leisten und zu investieren. Ich möchte uns aber gar nicht so sehr hervorheben -  am Ende zählt vor allem, dass die Patienten zufrieden sind, sich bei uns wohlfühlen und die Qualität der Behandlung schätzen.

Was sind die häufigsten Sportverletzungen, die in Ihrer Praxis behandelt werden?

Kreuzbandverletzungen, sprich Verletzungen vom Kniegelenk! Die häufigste Verletzung ist, wenn das vordere Kreuzband reißt. Auch Traumen an Sprunggelenken zählen zu den häufigsten Sportverletzungen.

…man könnte auf die Idee kommen, dass Sportmuffel gesünder leben?

Nein, leider nicht! Die meisten Verletzungen passieren im Alltag, nämlich auf der Arbeit oder zu Hause. Ich sage immer: Bewegen ist Leben und Leben ist Bewegen. Je weniger wir uns bewegen, desto schlechter wird es uns gehen, weil der menschliche Körper nicht für das Nichts-Tun gebaut ist. Er möchte bewegt werden. Deswegen sind bei uns die meisten Patienten (neben den Sportlern) solche, die den ganzen Tag im Büro sitzen.

Sie betreuen auch SpitzensportlerInnen und Ihre Praxis ist ein Partner des Deutschen Olympischen Sportbunds. Wie kommt man da hin?

Wir arbeiten für den BSD, das ist der  Bob und Schlittenverband Deutschland. Dort betreuen wir unser Europacup-Team der deutschen Bob-Nationalmannschaft. Und wie man da hin kommt? Wir wurden angerufen! Über Kontakte durch andere Physiotherapeuten wurde der BSD auf uns aufmerksam.

Nicht nur Patienten mit Sportverletzungen werden von Ihnen und Ihrem Team behandelt. Für welche Zielgruppe ist die SportPhysioTherapie Bad Oeynhausen noch die richtige Anlaufstelle?

Wir sind sehr breit aufgestellt. Wir haben Therapeuten, die gerade ihre Zusatzausbildung in der Osteopathie machen. Wir haben aber auch sektorale Heilpraktiker, Manualtherapeuten, Lymphtherapeuten und CMD-Therapeuten, die sich mir der Kiefergelenkstherapie beschäftigen. Wir sind die richtige Anlaufstelle, wenn es um Rückenleiden, Nackenbeschwerden, Ellenbogen und Schulter geht. Das sind unsere Hauptthemen.

In Ihrem Beruf als Sportphysiotherapeut arbeiten Sie primär körperlich. Wie halten Sie sich fit?

Gute Ernährung, viel Sport und Lebensfroh sein. Ich bin ein sehr aktiver Mensch. Ich spiele Fußball, gehe joggen, mache Krafttraining, fahre Ski… Also alles, was Bewegung erzeugt. Viele sagen: Ich habe keine Zeit dafür! Aber ich finde, wenn ich die Prioritäten richtig setze und ich mir Zeit für mich selbst nehme, dann geht es mir auch besser.

SportPhysioTherapie
Martin Bornmann
Eidinghausener Straße 5
32549 Bad Oeynhausen

Zum Seitenanfang

Telefon: 05731 / 5383-666
E-Mail: info@sportphysio-bo.de

Öffnungszeiten
Montag 8.00-20.00 Uhr
Dienstag 8.00-20.00 Uhr
Mittwoch 8.00-20.00 Uhr
Donnerstag 8.00-20.00 Uhr
Freitag 8.00-16.00 Uhr